Als Zahnärztin ist für mich Kreativität und ein Blick für Ästhetik wichtig

Und auch in meiner Freizeit verfolge ich ein sehr kreatives Hobby

Ästhetik liegt mir am Herzen. Nicht nur bei meinen Zahnversorgungen achte ich darauf, dass Funktion, Verträglichkeit und Ästhetik ausbalanciert sind.

Auch das ist ein Grund, weshalb ich CEREC-Inlays und CEREC -Kronen empfehle. Denn da weiß ich, dass Funktionalität gemeinsam mit Ästhetik eine gute und absolut biokompatible Verbindung eingehen.

In meiner Freizeit tausche ich den Bohrer mit dem Fotoapparat. Und auch hier lege ich Wert auf den ästhetischen Ansatz.

Wenn dieser dann noch auf ein kleines Augenzwinkern trifft, kommen jene Fotografien zustande, die im August bei unserer ersten Bilderausstellung in der Praxis Kottulinsky-Gründer gezeigt wurden.

Alle Bilder haben etwas mit Tee zu tun, alle Bilder zeigen die Vielseitigkeit von Tee und natürlich von Teegenießern.

Auch die Besucher, die selbstverständlich mit einer Tasse Tee in der Hand, von Bild zu Bild gingen, genossen die von mir festgehaltenen Momente.

Freuen Sie sich auf ein paar ungewohnte Eindrücke in der Zahnarztpraxis Kottulinsky-Gründer.

Schattenspiele

Die gute Absicht, eine Teezeremonie am Gartenteich zu zelebrieren, musste das Model mit unzähligen Ameisenbissen bezahlen.

Denn während der Aufnahme hatten sich Ameisen die bloßen Füße als Transitstraße ausgesucht. Und da war es erst mal nichts mehr mit dem modeln.

Doch was eine begeisterte Fotografin ist, lässt das wunderbare Fotografierlicht nicht ungenutzt verstreichen. Und testet stattdessen verschiedene Blenden-Einstellungen.

Die kontrastreichen Schattenspiele entstanden somit quasi als „Nebenprodukt“.

Japanische Teezeremonie in Ostfriesland

Meine Mitarbeiterin Zilan hat sich hier als Model zur Verfügung gestellt.

Als japanische Geisha, mit tiefroten Lippen im kalkweiß geschminkten Gesicht, gibt sie das perfekte Gesicht für eine Original Japanische Teezeremonie.

Die Lichtspielerei schafft zusätzlich eine besondere Hell-Dunkel-Dramatik.

Zuckertopf mit Kandis

Dieser 40 Jahre alte Zuckertopf des schwedisch-königlichen Hoflieferanten Rörstrand mahnt mit seinen Scherben metaphorisch die zerstörerische Wirkung von Zucker an.

Man kann immer noch die Schönheit des Zuckergefäßes erkennen und vielleicht ist das der Grund, weshalb ich mich nie davon habe trennen können.

Um ihn stattdessen die Hauptrolle als Stilelement für das Shooting zu geben.

Zilan beim Teetrinken im Garten

Dieses Bild ist durch Zufall entstanden. Die Idee, eine stilvolle Teezeremonie mit goldenen Teetassen und Teekanne im Garten zu fotografieren, ließ sich nicht realisieren.

Entweder spielte das Licht nicht mit oder die Szeneneinstellung gab nicht das Gewünschte her.

Beim Versuch, aus dem Bild im Bearbeitungsprogramm Lightroom doch noch etwas „herauszuholen“, kam durch einen Klick zuviel plötzlich dieses Foto zustande.

Meike im Kopfstand

Das Bild zeigt, wozu gesunder Tee fähig ist.

Dinge gehen einem fast spielerisch von der Hand, der Geist schwingt sich zu Höhenflügen auf.

Und manchmal steht sogar die Welt Kopf.

Hier stellt sich meine Mitarbeiterin Meike auf den Kopf und wir waren beeindruckt von ihren bisher ungeahnten Fähigkeiten.

Abendsonne am Strand mit einzelner Möwe

Diesem Bild wurde etwas nachgeholfen.

Ursprünglich flog die Möwe auf Wasserniveau. Das war mir allerdings zu wenig Spannungsaufbau.

Dank Photoshop und einem pfiffigen Fotokollegen, war es möglich, die Möwe zu „versetzen“. Nun gewinnt das Bild mehr Tiefe und Kontraste.

Eine Tasse Tee?

Ich habe gerne Gäste und biete ihnen dann auch oft eine Tasse guten Ostfriesentee an. Natürlich, wie es sich gehört, stilecht zelebriert mit kleinen Wölkchen

Was im realen Leben so einfach herzustellen ist, gestaltete sich beim Fotoshooting deutlich schwieriger.

Es bedurfte einige Kletterrunden auf der Leiter, bis meinem Mann dieses Foto endlich gelang.

Teeglas auf Standup board

Tee beruhigt, entspannt und bringt manchen dazu ein, in kontemplativer Muse durch das Leben zu gehen.

Oder zu paddeln, je nachdem, welche Bewegungsart man(n) bevorzugt.

Eine Runde Stand-Up-Paddling auf der Harle macht auf jeden Fall Spaß und den Kopf frei